Süße Weihnachtsüberraschung

Hallo alle Zusammen,

Bald ist es endlich mal wieder so weit. Was für die einen purer Stress bedeutet ist für die anderen das absolute Jahres-Highlight. Ich gehöre zu der zweiten Gruppe. Ich bin ein absoluter Weihnachts- und Familienmensch. Es ist toll einfach zusammen den Tag zu genießen und gemeinsam den Abend mit der ganzen Familie zu verbringen. Angefangen mit dem Schmücken des Christbaumes bis hin zum gemeinsamen Spieleabend ist Weihnachten einfach einer der schönsten Tage im Jahr für mich. Außerdem finde ich es wirklich schön, meine Liebsten zu beschenken. Es muss ja nicht immer etwas unglaublich teures sein. Meistens verschenke ich selbst gemachte Dinge, einen Kalender, einen zusammengeschnittenen Film über unsere Urlaube im jeweiligen Jahr oder selbst gemachten Fruchtlikör. Meine Familie ist wirklich recht bescheiden, während ich einen enorm langen Wunschzettel verfasse wünscht sich meine Familie meistens sogar gar nichts. Mein liebster Opa ist das beste Beispiel. Jedes Jahr wünscht er sich von mir nur eine Packung Rasiercreme (für 79 Cent), natürlich schenke ich dann noch etwas anderes dazu, auch wenn das Opa immer aufregt.

Schokotaler

Falls ihr auch wieder auf die Idee kommt Pralinen zu verschenken, dann wird euch dieser Beitrag gefallen, denn hier zeige ich euch, wie ihr  selbst gemachte Schokotaler herstellt.

Die Schokotaler sind wirklich eine super Alternative zu gekauften Pralinen oder Schokotafeln. Ihr könnt sie individuell belegen und somit jedem eine ganz eigene Schokokreation schenken.

Tolle Idee, oder? Na dann, auf was wartet ihr noch

Schokotaler

Was benötigen wir:

  • Silikon Muffinform
  • Zahnstocher
  • durchsichtige Tüten und Geschenkband um es schön einzupacken
  • Schokoladentafeln (weiße, Vollmilch, zartbitter..)

Ihr könnt die Schokolade natürlich auch selber machen, das schmeckt dann gleich nochmal ganz anders.

Was auf die Schokoladentaler drauf kommen soll, entscheidet natürlich ihr, aber hier mal eine Liste von dem was ich genommen habe:

  • Pistazien
  • Schokolinsen  (meine haben einen minzigen Geschmack)
  • Studentenfutter (getrocknete Früchte, Nüsse)
  • Walnüsse

Außerdem könntet ihr folgendes probieren:

  • Salzbrezeln
  • Mini Marshmellows
  • Spekulatiuskekse
  • Oreokekse

Die Zubereitung:

Zuerst schmelzt ihr die jeweilige Schokolade, die den Grund für die Schokotaler bilden soll. Ich habe bei meinen Schokotalern, die aus Zartbitterschokolade bestehen, mithilfe von einem Zahnstocher mit weißer Schokolade ein Muster entstehen lassen. Wenn ihr sowas auch machen wollt, dann schmelzt die Schokoladen gleichzeitig, denn die Schokomasse sollte noch flüssig sein. Je nachdem, wie dick oder dünn ihr euren Taler wollt, gebt ihr die gewünschte Menge der geschmolzenen Schokolade in die Silikon Muffinform. Mit dem Zahnstocher könnt ihr nun in die andere Schokoladenmasse gehen und ein wenig der anderen Sorte auf den Taler verteilen. Probiert einfach aus, was euch gefällt. Ihr könnt auch versuchen es reinzustopfen.

Schokotaler

Jetzt müsst ihr eure Schokoladentafeln nur noch belegen. Ich habe einige Zutaten zerkleinert (die Pistazien und die Schokolinsen) und sie dann auf die Taler gestreut.

Bevor ihr die Taler aus der Form bekommt, solltet ihr sie einige Stunden kaltstellen.

Mein persönlicher Tipp: hauchdünn schmecken diese liebevoll hergestellten Naschereien am besten.

Vielleicht möchtet ihr jetzt auch solche Schokotaler herstellen?! Ich wünsche euch viel Spaß beim zubereiten und verschenken und würde mich über ein Feedback sehr freuen.

Habt eine besinnliche Weihnachtszeit.

Eure Michèle

One comment

Schreibe einen Kommentar