Ofen-Süßkartoffel

Süßkartoffeln. Als kleines Kind erinnere ich mich kaum jemals davon gehört zu haben.

Entschlossen, das erste Mal… naja um ehrlich zu sein das zweite Mal (vorher versuchte ich mein Glück mit Süßkartoffel-Pommes) diese Knolle noch einmal auszuprobieren, suchte ich mir natürlich, wie soll es anders sein, die Größte aus (das war ein Fehler). Im Extremfall kann eine Süßkartoffel bis zu 30cm lang werden, naja so groß war meine dann doch nicht. Auf keinen Fall solltet ihr die Süßkartoffel in einem Kühlschrank lagern, denn diese Knollen lieben tropisches Klima, wie sie es aus Südamerika gewohnt sind. Wenn ihr Süßkartoffel noch nicht probiert habt, dann wird es langsam Zeit, denn sie wurden einst als nährstoffreichstes Gemüse ausgezeichnet.

Und jetzt Achtung bitte festhalten: die Süßkartoffel ist ein ganz böser Schuft. Sie tarnt sich nämlich als eine Kartoffel, obwohl sie in Wahrheit ein Windengewächs ist und damit einer anderen Pflanzenfamilie zugeordnet wird, als Kartoffeln, die zu Nachtschattengewächsen gehören.

Aber wer kann es der armen Knolle übel nehmen.

Ich präsentiere eine super leckere Variante der Süßkartoffel.

Süßkartoffel aus dem Ofen

Arbeitszeit: 10 Minuten

Backzeit: 35 Minuten bei 200 Grad Umluft

 

Was benötigen wir:Süßkartoffel

  • 125g Mozzarella
  • 1 Knoblauchzehe
  • Olivenöl
  • Gewürze
  • 1  Süßkartoffel
  • Schnittlauch
  • 3 Streifen Speck
  • Parmesan

 

Die Zubereitung:

Zuerst die Süßkartoffel waschen und dann schneiden, ich habe ein bisschen gemogelt und meine unterhalb nochmal durchgeschnitten, deshalb sieht es so aus als hätte ich mehrere genommen, ist tatsächlich aber nur eine große gewesen. Ihr sollt sie längs aufschneiden und mit einem Gemisch aus Öl und euren liebsten Gewürzen bepinseln. Danach füllt ihr die Ofenkartoffel mit Speck und Mozzarella, eine gehackte Knoblauchzehe wird, genau wie der Schnittlauch und Parmesan, drüber gestreut.

Und schon ist es angerichtet, jetzt noch schnell in den Ofen und dann heißt es Essenszeit.

Eure Michèle

 

 

2 comments

  1. Arno von Rosen says:

    Liebe Michéle, hätte nie gedacht so ein Ding in 35 Minuten gar zu bekommen. Ich habe neulich etwa 50 Minuten für normale Kartoffeln benötigt und die sind nicht so hartnäckig, aber es sieht superlecker aus 😉

Schreibe einen Kommentar