Chicoée Schiffchen

Seid ihr auch fleißig dabei, eure Neujahresvorsätze umzusetzen ? Einer von mir war, natürlich wie bei jeder Frau, gesünder zu essen und vor allem etwas abzuspecken. Deshalb war bei mir wieder Low Carb angesagt. Ich benutzte absichtlich die Vergangenheitsform, denn es kam natürlich wie immer einiges dazwischen. Erst einige familiäre Feierlichkeiten, dann ein Brunch mit Freunden und die eigene Demotivation… Deshalb nehme ich mir für morgen mehr Durchhaltevermögen vor.  Ein Glück habe ich aber meinen tollen Freund, der mir zur Unterstützung dieses tolle Gericht gezaubert hat. Vielen Dank an dieser Stelle für die grandiose Unterstützung, von der Chipstüte am Samstag reden wir lieber nicht.

Die Chicorée Schiffchen sehen wirklich schön aus, total dekorativ und zum anbeißen lecker.

Achtung! Chicorée ist bitter, alternativ könnt ihr auch ein anderes Salatblatt als Unterlage nehmen. Am besten Ihr habt auch schon mal Ingwer probiert, es ist nicht jedermanns Sache. Bevor ihr also zu viel rein macht, erstmal eine Messerspitze kosten.

Chicorée Schiffchen

Arbeitszeit: 15 Minuten

Garzeit: 45 Minuten

Was benötigen wir:

  • 200g Putenfleisch
  • 100g Naturjoghurt
  • 40g Minzeblätter
  • 1/2 Zwiebel
  • 100g geraspelte Möhren
  • 1 TL gemahlener Ingwer
  • Pfeffer & Salz
  • Saft einer Zitrone
  • Chicorée ( 8 Blätter)

 

Die Zubereitung:

Zu allererst müsst ihr das Putenfleisch garen. Wir haben die Putenbrust dazu für ca. 45 Minuten im vorgeheizten Backofen bei mittlerer Hitze (160°C) und Umluft gegart. Ihr müsst unbedingt beachten, dass ihr die Putenbrust vorher noch großzügig mit Öl bestreicht, damit diese nicht austrocknet. Während des Garvorgangs vermischt ihr einfach den Naturjoghurt, die Zwiebeln, die Möhren sowie Ingwer, etwas Zitronensaft, Salz und Pfeffer in einer Schüssel bis alles gut vermengt ist. Nachdem die Pute durchgegart ist, schneidet ihr diese nach Belieben in kleine Streifen und hebt diese unter die Mischung. Anschließend müsst ihr das ganze noch für mindestens 30-45 Minuten in den Kühlschrank stellen, damit die Masse an Festigkeit gewinnt. Nun widmet ihr euch dem Chicorée. Dazu einfach den Chicorée waschen und die äußersten Blätter abschälen, die dann eure „Essensunterlage“ bilden. Schlussendlich müsst ihr dann nur noch die Füllung gleichmäßig auf den Chicoréeblättern verteilen und appetitlich anrichten. Et voilà, war doch ganz einfach, oder?

Eure Michèle

Schreibe einen Kommentar